Kirchgemeindeversammlung verschoben

Die auf den 26. Mai geplante Kirchgemeindeversammlung muss aufgrund des aktuellen Notstandes bis auf weiteres verschoben werden.

 

Die Synodalverwaltung der Landeskirche des Kantons Luzern hat die Auflagen für die Durchführung von Kirchgemeindeversammlungen anpassen müssen. Er an nun eine Verordnung verabschiedet, mit der die geltende Frist zur Rechnungsablage der Jahresrechnung 2019 bis Ende Mai 2020 aufgehoben wurde. Damit wird eine spätere Rechnungsablage ermöglicht. So kann zum Beispiel die Vorlage der Jahresrechnung 2019 erst im Herbst 2020 erfolgen.

 

Was heisst das für die Kirchgemeinde Reussbühl

Die beiden Kirchenratssitzungen von März und April wurden aufgrund der aktuellen Lage und auf Empfehlung der Synodalverwaltung abgesagt. Beschlüsse für Anliegen, welche nicht bis Mai warten können, werden durch den Kirchenrat auf dem Zirkularweg per Mail gefasst.

 Die Kirchgemeinde-Versammlung für die Abnahme der Jahresrechnung 2019 und der Bauabrechnung Umbau Restaurant Obermättlistrasse 14 wird erst im Herbst 2020 stattfinden. Die Abrechnungen werden jedoch in den nächsten Wochen abgeschlossen und auch die Prüfung durch die Rechnungskommission sollte bis Mai erfolgen können.

 

Personal im Home-Office oder mit reduzierten Pensen  im  Einsatz

Die Kirchgemeinde will als Arbeitgeberin während dieser aussergewöhnlichen Situation nach guten Lösungen für alle Mitarbeitenden suchen. Unter der Leitung von Gemeindeleiterin a.i. Gaby Fischer wurden die ersten wichtigen Vorkehrungen getroffen. Besten Dank an alle Mitarbeitenden für ihre Flexibilität.