"Obermättli": Weitere Voraussetzungen für Neustart

Ein Treffen mit Vereinen und Gruppen, aber auch eine Kirchgemeindeversammlung schaffen weitere Voraussetzungen für die Neuausrichtung des "Obermättli".

 

Bis nach dem Aschermittwoch mit den Umbauarbeiten im "Obermättli" gestartet werden kann, gibt es noch einiges zu tun.

 

Gespräch mit Vereinen und Gruppen

Bereits am Donnerstag, 14. März 2019, treffen sich im Dachsaal "Roma" interessierte Vereine und Gruppierungen zu einem Gedankenaustausch. Den Verantwortlichen geht es darum, Wünsche und Anregungen für die Belegung  der Räume soweit als möglich zu berücksichtigen. Dann sollen die endgültigen Benützungsbedingungen fixiert werden. Die Vereine und Gruppen werden direkt angeschrieben.

 

Kirchgemeindeversammlung

Der Kirchenrat hat an seiner letzten Sitzung beschlossen, für die Ablage der Rechnung 2018 zu einer Kirchgemeindeversammlung einzuladen. Diese wird am Donnerstag, 23. Mai 2019 stattfinden.

Ausschlaggebend für diesen Entscheid waren, dass der Kirchenrat ausführlich über den Stand der Umbauten im "Obermättli" informieren möchte. Dann muss die Versammlung ein von der Baugenossenschaft Reussbühl angebotenes zinsloses Darlehen genehmi gen. Und schliesslich soll für  die Abklärung der notwendigen Sanierungsarbeiten in der Kirche der Versammlung ein Planungskredit vorgelegt werden.

Die offizielle Einladung mit Traktandenliste und der dazu nötigen Botschaft wird Ende April abrufbar sein. 

 
 

 

Verwaltungsrat gut gestartet

Nachdem die SPN Gastronomie AG seit dem 24.01.2019 im Handelsregister eingetragen ist, wurden bereits die ersten Aufträge vergeben. Neben der Aktienkapitalerhöhung hat die Planung der Einrichtungen von Küche und Restaurant in die durch die Kirchgemeinde zur Verfügung gestellten Räume Priorität. Weiter wurde das Erscheinungsbild der neuen Gesellschaft definiert. Die Vorbereitungen für die Gespräche mit möglichen Mitarbeitern sind in Arbeit und erste Verhandlungen mit zukünftigen Lieferanten sind am Laufen. Dafür steht Rana Bose von Corbeau AG im Einsatz.

Eligius Emmenegger