Mehr Gerechtigkeit für alle

Die Gewinnung von Rohstoffen und deren katastrophale Auswirkungen zerstören die Lebensgrundlagen vieler Familien.

Am Aschermittwoch beginnt die österlich Busszeit, Fastenzeit nennen wir sie. Sie dauert bis Karsamstag. Seit 1961 liegt in der katholischen Kirche Schweiz während dieser Zeit der Schwerpunkt auf «weltweiter Gerechtigkeit». Die violetten Säcklein mit dem roten Kreuz zwischen einem roten, geteilten Brot kennen die meisten von uns. Und ums Teilen, um mehr Gerechtigkeit, um Würde und Recht für alle geht es in dieser Fastenzeit, zu der uns Fastenopfer alljährlich wertvolle Impulse gibt.

Frauen tragen die Hauptverantwortung für die Familien. Doch…

 
 

 

In diesem Jahr stehen die katastrophalen Auswirkungen, die die Gewinnung von Rohstoffen mit sich bringen im Focus. Für Frauen ist die Situation besonders dramatisch: Sie haben kaum Zugang zu Informationen, und werden weder von den Unternehmen, dem Staat noch den eigenen Gemeinschaften in Entscheidungsprozesse miteinbezogen. Ohne sauberes Wasser, faire Arbeitsbedingungen und Zugang zu Land ist ihnen kaum möglich, ihre Familien zu ernähren. Doch auch Männer sind betroffen. Sie verlieren durch Abbau oder die Produktion von Rohstoffen oft ihre Einkommensmöglichkeiten und sind gezwungen in anderen Regionen Arbeit zu suchen.

 
 

 

Doch auch Männer sind betroffen. Sie verlieren durch Abbau oder die Produktion von Rohstoffen oft ihre Einkommensmöglichkeiten und sind gezwungen in anderen Regionen Arbeit zu suchen. Doch gegenüber Konzernen und Staatsgewalt und deren Wirtschaftsabkommen haben die Menschen vor Ort einen schweren Stand.

Menschen engagieren sich für Menschen

Mit dieser Thematik wollen wir uns als Pfarreigemeinschaft in der Fastenzeit auseinandersetzen. Denn wir profitieren von diesem System. Und wir spüren auch die Folgen davon. Immer mehr Menschen von dort suchen bei uns einen Ort, wo sie eine Perspektive haben und in Würde leben können. Wie Mensch vor Ort versuchen die Lebensbedingungen zu verbessern, können Sie in der Agenda von Fastenopfer lesen, die ihnen in den nächsten Tagen zugestellt wird. Auch ein Programm mit den Anlässen während der Fastenzeit liegt der Sendung bei. Wir vom Pfarreiteam wünschen Ihnen eine besinnliche Vorbereitungszeit auf Ostern. Gaby Fischer