Im Garten der Stille 

Anfang September treffen sich die Sänger und Sängerinnen des Philipp Neri-Chors Reussbühl  gegen Mittag am Bahnhof Emmenbrücke, von wo sie der "Seetaler" nach Hochdorf  bringen soll. Es herrscht gute fröhliche Stimmung, das Wetter spielt perfekt mit, und am Zielort wartet laut Programm ein feines Mittagessen.

 

 

 
 

 

Zuerst aber besucht man kurz die Hofderer Pfarrkirche St.Martin und lässt hier den fantastischen Barockraum auf sich wirken, unterstützt durch rauschendes Orgelspiel, das von der Empore herunterklingt.

In der „Braui“ wird man aufmerksam und zügig bedient. Ein feiner Tropfen Heidegger Blauburgunder trägt  zur guten Laune bei.

 
 

Das Postauto bringt anschliessend die Leute nach Römerswil, wo eine wunderbare Kostbarkeit die Besucher erwartet: „Der Garten der Stille“.

Die Bauersleute Theresia und Melchior Frischkopf haben die Anlage während ungezählten Stunden mit viel Hingabe auf ihrem Grundstück angelegt. „Es ist ein Garten voller Verspieltheit und Lebensfreude, gleichzeitig ein Ort der Besinnung, Entspannung und Stille“. So beschreiben die Schöpfer des Gartens ihr Werk.

Figürchen, Lämpchen, Läubchen, Zwerge, Bänklein, Froschweiher  voller Seerosen, in der ganzen weitläufigen Anlage viele Sachen, die wir gerne abschätzig als „Kitsch“ belächeln, haben hier ihren richtigen Platz gefunden in einer überaus üppigen gepflegten Pflanzenwelt.

Die Anlage berührt und bewegt und entlässt die Besucher in friedlicher froher Stimmung in die Heimreise

 

 

Der Philipp Neri-Chor  singt etwa  6x  im  Jahr im Gottesdienst. Er  freut sich auf  neue Mitsingende. Geprobt wird  jeden Dienstag von 9 bis 10 Uhr  in  der  Philipp Neri-Stube des Pfarreihauses. Auskunft gibt Chorleiter und Kirchenmusiker Cyprian Meyer.  (041 260  64 41)