Wir haben Fairantwortung

In einer oekumenischen Feier nehmen wir am Bettag den Aufruf an unsere Verantwortung für faires Tun auf. Sie sind dazu herzlich eingeladen.

In der Vorbereitungsgruppe   der reformierten Kirche Littau- Reussbühl und der Pfarrei Reussbühl für den oekumenischen Gottesdienst vom Bettag haben wir uns mit diesem Thema auseinandergesetzt. Was bedeutet fair? Welche Antwort gibt der Einzelne und die Gesellschaft? Was hat es mit Gott zu tun, welcher im Hebräischen EL genannt wird? Und welches ist mein ganz persönlicher Standpunkt in diesem Buchstabenspiel?

 
 

 

Es gibt kein Rezept

Verantwortung übernehmen, verantwortlich sein für etwas oder jemanden ist urmenschliche Lebensaufgabe. Doch wie Verantwortung ausgeübt wird, dafür gibt es kein Rezept. Es liegt im Ermessen des oder der Einzelnen. In allen Kulturen und Religionen gibt es dafür Weisungen, um ein gutes Zusammenleben für alle Menschen zu ermöglichen. In Staaten sind es Verfassungen. Im christlich jüdischen Kontext sind es die 10 Gebote, die im Laufe der Jahrhunderte immer wieder neu auf die Lebenssitutationen der Menschen hin gedeutet wurden und werden, damit sie in den  verschiedenen Lebensbereichen wirksamsein können. Wenn Regierung und Kirchen im Kanton Luzern mit «fair – antwort – l – ich» ein gemeinsames Motto über den Eidgenössischen Bettag stellen, dann weisen sie darauf hin, dass wir alle im gleichen Boot sitzen und dass wir die Verantwortung für das Ganze einerseits nur gemeinsam wahrnehmen können und andererseits in dieser gemeinsamen Verantwortung das Mitwirken jedes Einzelnen zählt – und Jesus Christus unser Wegweiser sein will.

 
 

Feier in der reformierten Kirche

Wir laden Sie am Sonntag, 15. September um 09.30 Uhr in die reformierte Kirche nach Littau ein. Dort werden wir mit unseren reformierten Geschwistern gemeinsam einen Gottesdienst feiern. Unterstützt wird die ökumenische Vorbereitungsgruppe von der Improvisationstheatergruppe «ohne Wiederholung» und musikalisch begleitet vom Klassik-Trio (Violine, Viola, Cello). Ich freue mich, wenn viele Pfarreiangehörige von Reussbühl den Weg nach Littau finden. Nach dem Gottesdienst gibt es Gelegenheit bei einem Glas Wein miteinander zu plaudern.