GV Frauengemeinschaft 2. Mai 2018

Und das Leben geht weiter

Generalversammlungen haben ihre Gewohnheiten: Der obligate Imbiss, die üblichen Traktanden. Das war auch an der Generalversammlung der Frauengemeinschaft so. Es war die erste nach dem 100-Jahr-Jubiläum wieder.

 
 

 

Es war  ein gutes Jahr

Nach dem obligaten Salatteller (mit Pouletbrüstli) gings bald zum Rückblick von Präsidentin Elisabeth Zosso auf das vergangene Jubeljahr und man sah sich den kurzen Film von Walti Herzog an.

Zurück (und vorwärts) blickten auch die Leiterinnen der verschiedenen Untergruppen:  Ruth Wagner von der Gymnastikgruppe, Edith Weder,  Co-Leiterin der Wandergruppe,

 
 

Dorothee Foitzik als Leiterin der Liturgiegruppe, Maria Elmiger,  Italienischlehrerin, schliesslich Ursula Kaufmann als Organisatorin der Yoga-Stunden mit Monika von Büren

 
 

Zahlen und Fakten

Finanzchefin Anita Marty präsentierte die Rechnung 2017 ,die bei rund 15 000 Franken Einnahmen mit einem Minus von knapp 9000 Franken abschliesst) und das Budget 2018, dessen Mehraufwand auch heuer mit knapp 2000 zu Buche steht. Sie dankte für die vielen Jubiläumsspenden und appellierte an die Mitglieder: "Wir sind auf eure (auch aufgerundeten) Jahresbeiträge angewiesen".

Zwar zählt die Frauengemeinschaft  noch knapp 300 Mitglieder. Aber fast 80 Prozent davon sind über 60 Jahre alt. Die Präsidentin motivierte darum junge Frauen, dem Verein beizutreten.

 
 

 

Ehre wem Ehre gebührt

Neben dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder gabs viel Ehre: Maria Elmiger, die nach mehr als 20 Jahren "in Pension" geht, Edith Weder und Rosmarie Hürlimann, seit 20 Jahren für das Wandern zuständig, Dorothee Foitzik für die  theologische Begleitung, die vielen langjährigen Mitglieder.  Dank auch an Deko- und Tombola-Team (ohne die legendäre Tombola wärs keine FG-Generalversammlung.

 
 

 Einstimmig gewählt

Die drei Vorstandsfrauen Elisabeth Zosso, Anita Marty und Sofie Wüthrich wurden mit Applaus für weitere zwei Jahre bestätigt. Die Präsidentin dankte und wünschte sich "schon noch 2 bis 3 weitere Vorstandsfrauen".  Der Verein ist gut aufgestellt. Das Leben geht weiter.                                                                        die Bilder