Darstellung des Herrn

Am ersten Februar-Sonntag feierte die Kirche das Fest Mariä Lichtmess oder Darstellung des Herrn. Verbunden war die Feier mit drei Segnungen, die eine lange Tradition haben: Der Blasius-Halssegen, die Kerzensegnung und die Segnung von Agatha-Broten. Halssegen, weil Blasius uns vor Leiden schützen soll, Kerzen, weil sie im Laufe des Jahres in Kirche und zu Hause aus unterschiedlichen Gründen entflammt werden, Agatha-Brote, weil der Brotkranz an ihr Martyrium erinnert und die Catanierin Agatha als Patronin der Frauen vor jedwelcher Brusterkrankung schützen soll.

 

 
 

 

 

 
 

Und da war aber auch die Nazarener-Familie, die ihren Sohn Jesu im Tempel darstellten. Und es war der greise Simeon, der für sein Loblied auf Jesu in den biblischen Büchern verewigt ist.

Jürg Kretz sprach über das Leben und den Glauben, sprach von zwei Wünschen, die er im Alter hegte und die - früher oder später - in Erfüllung gingen.

 
 

 

Speziell auch die Musik. Kirchenmusiker Cyprian Meyer hatte Lucretia Waser mit ihrer Klarinette, den Philipp-Neri-Chor (der kaum wieder zu erkennen war), Solistinnen verpflichtet und sie alle an der Orgel begleitet.

 
 

Ja, und manch eine oder einer brachte das gesegnete Agatha-Brot mit heim. Es gab dieses Mal etwas später "Zmorge" als üblich. Aber es war so gut.                                                                                            die Bilder