Firmung

 

                    

 
 

                                                                                                            

 
 

 

Die Pfarrei St. Philipp Neri Reussbühl erhöht das Firmalter auf 18 Jahre 

 

Die Pfarreiteams Littau, Reussbühl haben nach reiflicher Überlegung und nach der Erfahrung der letzten Jahre beschlossen, das Firmalter auf 18 Jahre zu erhöhen. Damit passen wir das Firmalter an die übrigen Pfarreien der Stadt und der Agglomeration an. Mehr als 50 % der Jugendlichen im Kanton Luzern werden bereits in diesem Alter gefirmt. 

 

Wir versprechen uns von der Heraufsetzung des Alter: 

 

- eine Bestärkung des Glaubens im jungen Erwachsenenalter

 

- von den jungen Erwachsenen eine bewusste Entscheidung und Auseinandersetzung im Glaubens-und 

  Kirchenfragen in einer neuen Lebensphase      

    

- die rituelle Bestärkung der jungen Erwachsenen

 

Wir bieten:

 

- dem Alter und den unterschiedlichen Bedürfnissen der jungen Erwachsenen angepasste Angebote

  ( die Jugendlichen werden aus verschiedenen Angeboten wählen können )

 

- FirmbegleiterInnen, die die jungen Erwachsenen auf ihrem Weg begleiten

 

- eine rituelle Bestärkung zu Beginn des Erwachsenenalters

 

Warum wir zu dem Entscheid gekommen sind

 

Ausgangslage 

Die Pfarreien Littau und Reussbühl haben das Firmalter vor ein paar Jahren auf 16+ angehoben. 

Jugendliche, die zum Zeitpunkt der Firmung das 16. Altersjahr erreicht haben, können sich auf einen ausserschulischen Firmweg begeben.

Der Firmweg besteht aus verschiedenen Elementen, unter anderem einem Glaubenskurs, der von freiwilligen Erwachsenen unserer Pfarrei geleitet wird, und Lebensorientierungskursen, das sind persönliche Wahlangebote für die Jugendlichen.

 

Ziel des Konzeptes ist es, die freiwillige Entscheidung für ein Ja zur Kirche zu stärken, mit dem Lebensorientierungskurs auch verschiedene Möglichkeiten von Glaubensaktivitäten zu erfahren, im Glaubenskurs mit Erwachsenender Pfarrei über den Glauben ins Gespräch zu kommen.

Alle diese Ziele lassen sich im jungen Erwachsenenalter  vertiefer erreichen.

 

Im Alter von 18 Jahren stellt das Leben andere Fragen an die Jugendlichen. Da können junge Frauen und Männer sich auch wieder neu auf Glaubensfragen einlassen und sie neu diskutieren. Jugendliche, die sich im Alter von 18 Jahren mit Glaubensthemen beschäftigen, tun dies mit einer anderen Ernsthaftigkeit als mit 15 Jahren.

 

Wir freuen uns auf das neue Projekt und danken Ihnen schon im Voraus für ihr Interesse.

 

Das Pfarreiteam St. Philipp Neri, Reussbühl